Techny-Call X – Evolution


Techny-Call X - EvolutionWas lange währt wird endlich gut? Nun, ob dieses alte Sprichwort stimmt kann ich nicht grundsätzlich sagen, aber in Bezug auf das Erstlingswerk von Techny Call X kann ich behaupten das der Spruch SO falsch nun wieder auch nicht ist. 2005 haben sich die Jungs von Techny-Call X zusammengefunden und 2006 brachten sie ihr „erstes“ Album raus – damals noch komplett unter Eigenregie. Das erstaunliche an der ganz alltäglichen Musikergeschichte: das französische „Rock Hard“ ehrte das Frühwerk mit dem Titel „CD des Monats“. Danach folgten 2 Jahre Arbeit und das Ergebnis liegt uns nun vor: EVOLUTION.


Eine Titelauswahl die für das erste „richtig“ produzierte Album nicht gerade wenig Selbstbewusstsein versprüht – oder Humor a la Extrabreit, deren Erstlingswerk ja „ihre größten Erfolge“ hieß. Ich denke allerdings das die aus Bordeux stammenden Franzosen das ganz ernst meinen, schließlich haben sie ihrer Musik auch einen eigenen Namen gegeben: „Biomechanics Metal / Electro / Indus“-Style. Und so schlecht ist die Bezeichnung auch gar nicht gewählt – wobei Industrial Metaller eigentlich gereicht hätte. Aber man muss ja auch ein bisschen auffallen. Das tun Techny-Call X allerdings auch mit Ihrer Musik, wenn Sänger Drone mit seiner sonoren, brachialen Dark/Black Metal Stimme zu den äußerst gut gemachten Elektrosounds seine Texte zum Besten gibt dann hat das schon was. Auch der häufige Einsatz von Gitarre und Schlagzeug gefällt und passt sich gut ins Gesamtbild… eines Erstlingswerks. Versteht mich nicht falsch, das Album ist wirklich, auch über einen deutlich längeren Zeitraum, mehr als nur hörbar. Es ist ein tolles Crossover von Industrial und Metal das auch nach ein paar Wiederholungen im CD-Player nicht langweilig wird. Nur leider gibt es auch niemals den Oho-Effekt. Was ich meine: man weiß nie so genau ob die Jungs jetzt besonders düster oder besonders hart klingen wollten, sind sie mehr im Electro-Bereich oder sind sie Metaller die ein paar Sinthys mehr haben? Oder soll im Moment doch mehr der Gothic-Background durchscheinen?

 

Techny-Call X
Techny-Call X haben mit ihrem Erstling ein sehr feines Album vorgelegt dem man aber auch anhört das sie noch aufm Weg zu ihrem ganz eigenen Stil sind. Das sie mal ganz große werden können, das lässt dieses Album vermuten – beweisen tut es es aber noch nicht. Einer dieser Vermutungsgründe ist der Track „Binary State“, leider erreicht nicht das komplette Album die Klasse dieses Songs. Nur sehr weit abfallen tut allerdings auch kein Song.

Unterm Strich kann ich allerdings das Album doch empfehlen, und zwar Metallern, Gothlern und auch Anhängern der Industrial Klängen. Dieser Spagat ist ja auch nicht wirklich ein einfacher und für ein Erstlingswerk ist es TCX doch schon erstaunlich hörenswert gelungen.

 

Tracklist:

1 Revolution  
2 Disconnected 
3 Slavery
4 Delivrance 
5 Erasing
6 Start The Process 
7 Binary State 
8 Mechanization
9 Critical Data
10 Control 
11 Evolution  
12 Unload

Erschienen bei Danse Macabre

Links: Homepage und MySpace-Seite


Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.