LUSTMORD live in Berlin!


LustmordIhr könnt Karten für dieses extrem seltene Ereignis gewinnen! WIE? Lest den ganzen Artikel…

Was für eine Sensation! Zwar kursierten schon 1990 unter der Hand Informationen über einige geplante Lustmord-Livetermine (gemeinsam mit Nocturnal Emissions), doch ebenso wie eine zeitnah angedachte Coil/Greater Than One-Tour versandeten die Planungen im Nichts, und übrig blieben einige Whitehouse-Konzerte sowie die Current 93/Death In June/Sol Invictus-Mini-Tour.

Doch nun ist es soweit: Im Rahmen seines Europa-Besuchs beim polnischen Unsound-Festival für kontemporäre elektronische Musik macht Brian Williams auch in Berlin halt, um das legendäre BERGHAIN zu bespielen.

Achtung! Entgegen anderslautender Angaben sowohl auf den Tickets, beim Konzertvorverkaufsbüro, wie auch im Lustmord-Forum findet das Konzert NICHT in der Panorama-Bar im Obergeschoss statt, sondern in der großen Halle des BERGHAIN – schließlich war die dort installierte berühmt-berüchtigte Funktion-One-PA zu einem großen Teil ausschlaggebend für B. Williams‘ Entscheidung für ein Berlin-Gastspiel!

Momentan ist jede freie Minute im Lustmord-eigenen Vaultworks-Studio für die Komposition der abstrakt-hypnotischen Video-Backdrops reserviert (in die unter Anderem Arbeiten des rennomierten britischen Regisseurs Dominic Hailstone einfließen werden) und eine Ahnung dessen, was musikalisch am 27. Oktober zu erwarten ist, bekamen geneigte Hörer bereits auf der CD ‚Rising‘, live augenommen im Center for Inquiry, Los Angeles, anlässlich des 40-jährigen Bestehens der ‚Church of Satan‘ – ein augenzwinkernder Zug des Nonkonformisten Williams, der persönlich jegliche Art von Konfession, Religion und Kult ablehnt.

Dass das Berghain vornehmlich ein Technoclub ist, sollte Experimental/Noise-Puristen keineswegs abschrecken: Das Konzert wird nicht (in Anlehnung an den Veranstaltungsort) Kompositionen in Richtung rhythmus-orientierter Lustmordwerke wie ‚Law Of The Battle Of Conquest‘ oder ‚Other Dub‘ bieten, sondern Pure Experimental Ambience und Dark Space Music!

Details: http://ironflame.de/veranstaltung-detail.php?id=514

G E W I N N E N :
=============

Unter allen Lesern verlosen wir Freitickets zum Berlin-Konzert am 27. Oktober 2010 sowie eines der T-Shirts, die exklusiv von Stefan Alt (Ant-Zen/Hymen,…) für diesen Anlass entworfen wurden..
Um teilzunehmen, bitte bis spätestens 20. Oktober eine Email mit ‚LUSTMORDLIVE‘ im Betreff an info [a] ironflame . de senden und folgende Frage beantworten:

WO KONNTE MAN LUSTMORD 1981 SCHON EINMAL LIVE AUF DER BÜHNE ERLEBEN?

Die Gewinner werden drei Tage vor der Veranstaltung per Email benachrichtigt. Viel Glück!

B O N U S :
=========

Als Appetithappen hat Brian Williams zwei Tracks des aktuellen Albums ‚Heretic‘ in voller Länge bereitgestellt:

Heretic 1v3 -> http://soundcloud.com/lustmord/heretic-1
Heretic 2v1 -> http://soundcloud.com/lustmord/heretic-2-v1

‚Heretic‘ enthält ausnahmslos unveröffentlichte Versionen, Rough- und PreMixes von Kompositionen des 1999er-Albums ‚Heresy‘, das vor exakt 20 Jahren erschien und seit seinem Erscheinen als bis heute unerreichtes Referenzwerk unzählige Dark Ambient Künstler inspirierte.
‚Heretic‘ ist exklusiv bei iTunes erhältlich -> http://itunes.apple.com/de/album/heretic/id396269769

Lustmord Website:
www.lustmord.com

Lustmord MySpace:
www.myspace.com/lustmord

Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.