CAMPING IM KELLER – Melancholie


Camping im Keller - MelancholieVor 2 Jahren veröffentlichten Camping im Keller ihre EP „Zeltlagererinnerungen“ und dann ihr Debüt-Album „Am Puls der Zeit“, welches für einige positive Aufregung in der Szene sorgte. Seit heute gibt endlich wieder was Neues von den Herren Ron und derMatt. Und mit ihrer EP „Melancholie“ erhöhen sie nicht nur die Erwartungen an ein neues Album, sondern erfreuen den geneigten Musikliebhaber, da diese Maxi als kostenloser Download zur Verfügung gestellt wird. Nur, lohnt es sich die circa 365 MB auch auf die Festplatte zu knallen?

 

Von mir kommt da ein definitives JA, unbedingt! Und zwar in der gesamten Komplettheit. Im Download ist nämlich nicht nur der besagte Song „Melancholie“, sondern auch noch 3 außergewöhnliche Remixe und ein wirklich gelungenes Video zum Song in der Original-Version.

 

Wie von Camping im Keller gewohnt ist auch „Melancholie“ eine Electro-Nummer mit deutschem, anspruchsvollem Text. Melancholie wird von Wikipedia wie folgt umschrieben: Es bezeichnet einen seelischen Zustand von Schwermut oder Traurigkeit, der in der Regel auf keinen bestimmten Auslöser oder Anlass zurückgeht. Und genau dieses Gefühl, das die meisten ja auch sehr gut selber kennen, setzen die 2 Leipziger in einer wunderbaren Art und Weise um. Oft ist ein elektronischer Song ja entweder für die Tanzfläche oder fürs Sofa gut. Melancholie kann man immer hören. Und sieht man sich dann auch noch das beigelegte Video an, das übrigens in HD-Qualität (1280*720) ist, merkt man, dass hier 2 Leute an einem Gesamtkunstwerk arbeiten. Und so passt sich auch das durchaus gelunge Cover ins Gesamtkonzept hervorragend ein.

Ron und derMatt wollten mit dieser Veröffentlichung aber auch ein kleines bisschen zeigen, wie groß das Feld der elektronischen Musik ist. Und so holten sie mit DJ Booga für den „Wachau Wobble Remix“ einen bekannten Leipziger Drum&Bass/Dubstep-Pionier, der mal wirklich einen den ursprünglichen Song komplett verändernden Remix abliefert. Also nicht einfach nur ’nen Beat drüber gelegt und die eine oder andere Passage mal bisserl lauter gemacht, was man ja leider oft bei Remixen hat.

Auch Ron und derMatt selber legten für 2 Remixe nochmal Hand ans Stück, mit der gleichen Zielsetzung wie bei DJ Booga. Und was soll ich groß drum rum schreiben: Es ist ihnen gelungen, auch wenn man bei ihnen die Single-Version sehr viel leichter wiedererkennt.

 

Für Freunde der elektronischen Musik ist der Besuch auf http://campingimkeller.gluecklicher-montag.de/ einfach Pflicht und wer mir nicht glaubt, schaut sich jetzt mal in Ruhe das Video an und lässt halt erst dann seine Download-Leitung glühen.

 

ACHTUNG ! HD-VIDEO !

 

{mp4-flv width=“560″ height=“349″}5. Melancholie Video{/mp4-flv}

 

Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.