kostenlos in Songs von NAPALM DEATHs Utilitarian reinhören


NAPALM DEATH - UtilitarianPressemitteilungen gibts…. die sind so, nennen wir es mal interessant, lustig und informativ, geschrieben, da möchte man am liebsten gar nichts verändern. Und das mache ich dann bei dieser auch mal nicht:

Die Leaders Of Extreme haben den zweiten Teil ihrer „Utilitarian“ Track-by-Track Serie veröffentlicht. Das sensationelle neue Album von NAPALM DEATH, „Utilitarian“, erscheint am  24. Februar und wird schon jetzt von der Musikpresse rund um den ganzen Globus hoch gelobt.

Folgt einfach dem Link unten zum Century Media Youtube Channel und lasst euch von NAPALM DEATH Sänger Mark „Barney“ Greenway durch die nächsten vier Songs des Albums führen. Die Songs, welche im zweiten Track-by-Track enthüllt werden, heißen „The Wolf I Feed“, „Quarantined“, „Fall On Their Swords“ und „Collision Course“. Barney erklärt nicht nur die Bedeutung und Geschichte hinter jedem Lied, sondern ihr habt auch die exklusive Chance in die Songs reinzuhören.

Schaut euch HIER das zweite (von vier, jede Woche gibt es ein neues Video) Track-by-Track Feature an!

Ihr könntet außerdem zu den wenigen Glücklichen gehören, die eine der raren 7’’ Vinyl-Singles “Analysis Paralysis” ihr Eigen nennen dürfen. Dieses strikt limitierte Sammlerstück beinhaltet einen Song vom neuen Album „Utilitarian“ und einen weiteren, exklusiv nur auf der Single erhältlichen Song! Die kleine Schönheit ist als schwarzes, und als noch strenger limitiertes, farbiges Vinyl in zwei Ausführungen erhältlich. Sicher es euch jetzt auf CM DISTRO

Jetzt mal ganz ehrlich: Irgendwie finde ich den reißerischen Ton von den Century Media Infos immer wieder erstaunlich. Ich meine, klar, ist ne super Sache, mal in die Songs reinhören zu können. Aber wenn ich da reinhöre, wo es extra heißt, dass ich da reinhören kann – dann hab ich doch nicht die exklusive Chance, da reinzuhören, sondern höre da doch grad rein, oder? Und exklusiv doch auch nicht, schließlich ist das ja eine Meldung, die möglichst verbreitet werden soll, also halt nicht nur über neurostyle oder metal hammer oder nur einer Publikation, sondern über möglichst viele Medien. Eben damit möglichst viele Leute in die neue NAPALM DEATH Scheibe reinhören, mitbekommen, dass sie ziemlich geil geworden ist, und sie dann auch kaufen. Vollkommen legitim und okay – aber doch nicht exklusiv, oder? Und die kleine Schönheit… hallo? Es ist ne Schallplatte. Da schaut jede so aus wie eine Andere – wenn wir jetzt mal Shapes und Picture-LPs außen vor lassen. Leutz, es gibt Menschen (oder sowas ähnliches, bin mir da noch nicht sicher), die finden, dass Justin Bieber eine kleine Schönheit ist. Wollt ihr wirklich ne NAPALM DEATH Scheibe auf eine Stufe mit Justin Bieber stellen? Des kanns dann doch nicht sein, oder?

Aber egal, ich schreib schon wieder zu viel. Hört einfach in die Scheibe rein, lohnt sich.

Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.