DAC Charts Woche 34


Und es ist mal wieder soweit: die neuen DAC Charts sind da. Da fang ich dann auch mal gleich mit den Verlierern der Woche an: Linkin Park. In den Albencharts ging es nochmal einen Platz runter, von 9 aufs Schlusslicht. Und auch in den DAC Single Charts schaut es nicht viel besser aus, hier fielen Linkin Park von der 11 auf die 18. An der Spitze ist es bei beiden Charts ziemlich stabil. Bei den Singles liegen Eisbrecher vor Suicide Commando und De/Vision, und bei den Alben konnten sich Dead Can Dance wieder vor Velvet Acid Christ behaupten.

Nachdem sich bei den DAC Alben Charts Enter And Fall von 8 auf die 3 vorarbeiten konnten, fielen die Anderen jeweils einen Platz runter. Neu auf der 8 ist Serj Tankian, dicht gefolgt vom Sampler, der zu Ehren des Amphi Festivals 2012 erschienen ist. Und damit ist zu den Longplayern eigentlich auch schon alles gesagt.

Also auf zu den Singles. Ligths Of Euphoria, Torul, Letzte Instanz und noch ein paar andere bewegten sich 1-3 Plätze nach vorne. Den stärksten Anstieg konnten Mono Inc. verzeichnen, die es von der 15 auf die 10 schafften. Neu dazu gekommen sind die Pet Shop Boys auf der 13, Paul Kalkbrenner auf der 19 und auch No Doubt schnuppern mal wieder Chartluft – wenn auch nur auf der 20.

Und in aller Ruhe könnt ihr das natürlich auf unserer DAC-Seite nachschauen.

 


Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.