BORN FOR BLISS – Innocent


BORN FOR BLISS - InnocentSchon am 12. April diesen Jahres erschienen, ging diese EP komischerweise doch irgendwie an mir vorbei. Zum Glück fiel sie mir gestern per Zufall in die Hände. Denn was die 3 um Gründer, Sänger, Ex-CLAN OF XYMOX-Mitglied und Gitarrist Frank Weyzig mit dieser EP abliefern, ist durchaus hörenswert.

Innocent„, der titelgebende Song, macht dann auch gleich den Anfang. Klassischer, tanzbarer Gitarrenwave vom Allerfeinsten. Vielleicht kein Meilenstein wie „Arabia„, aber schon ziemlich nah dran. 5:47 min reiner Genuss für Gitarrenwave-Fans, die es gerne „klassisch“, aber nicht angestaubt mögen. „Forever“ ist dagegen eine wunderschöne, melancholische Ballade, bei der Herr Weyzig zeigt, dass Born For Bliss auch anderes können, als nur die Gitarren zu beherrschen. Piano- und Violinenklänge dominieren das düstere Klanggebilde. Titel Nummer 3, „This Narrow Place“, ist dann wieder ein einfach gut gelungenes Gitarrenwave-Stück, dem aber die Außergewöhnlichkeit von „Innocent“ fehlt. Sehr gut hörbar, gerne auch mehrfach hintereinander, ohne dass es langweilig wird, aber er bohrt sich nicht so wie der Titeltrack ins Ohr. Zu „Underground“ kann man im Prinzip fast das gleiche sagen, nur dass er mir dann doch noch etwas mehr gefällt. Eine echte Überraschung war für mich dann die Instrumental Version von „Forever“. Ohne dass der Song wirklich danach klingt ist er doch am ehesten mit einem frühen Lacrimosa-Stück zu vergleichen. Am besten einfach mal reinhören, verschwendete Zeit wäre es nicht.

Nach ca. 27 Minuten ist dann auch schon Schluss und ich freue mich nach dem Anhören dieser EP auf den nächsten Longplayer von Born For Bliss. Weil diese EP so gut ist, wird die nächste CD nämlich mit Sicherheit gekauft. Für den Titeltrack „Innocent“ gibt es von mir 10 Punkte, für die gesamte EP 9 von 10 Punkten.

Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.