Neues Faith and the Muse Release – Where the Land Meets the Sea


Obwohl die Idee eines „Best Of Faith and the Muse“ Albums laut Monica Richards schon des öfteren angesprochen wurde ist sie jetzt erst durch Dance Macabre mit diesem 30 Song – 2 CD Digipack Set und dem dazugehörigen 16 Seiten Booklet realisiert worden. Für das Design des gesamten Pakets ist wie üblich für Faith and the Muse wieder Monica Richards verwantwortlich und ich finde es gehört zu ihren besseren Design-Arbeiten.

Allerdings wurde aus dem „Best of“ eher ein „Meist geliebt“ von Faith and the Muse. Monica Richards und William Faith beschlossen ihre persönlichen 30 Favoriten rauszusuchen und zu veröffentlichen. Da passt es auch das das Booklet, bis auf eine Einführung von Thom Carnell, Autor und Herausgeber von Carpe Noctem Magazine, voll mit kleinen Anmerkungen und Erinnerungen der Band zu den jeweiligen Songs ist. Das Ganze schön eingefasst in Fotos und Original-Album-Covers.

„From the Land to the Sea: The Best Loved Songs of Faith and the Muse“ ist ein fantastisches Sammlerstück für alte und vor allem aber auch für neue Fans. Faith and the Muse wurden 1993 gegründet und prägen seitdem mit ihrem Sound, der unter anderen durch Einflüsse aus dem folkloristischen, elektronischen, alternativen und neoklassischen Bereich geprägt wird, die Szene seit Jahrzehnten. Und so ist dieses „Best of“ vor allem für die zu empfehlen, die noch kein bzw. sehr wenige Faith and the Muse Alben haben und mal in die bewegte Geschichte der Musik von Faith und Richards reinhören wollen. Und damit auch, aber nicht nur, für die jüngeren unter uns extremst zu empfehlen.

Es sind keine neuen Songs mit auf dem Doppelalbum, was Monica Richards so begründet: „Ich hasse es wirklich, wenn eine Band neues Zeug auf ihre Best Of packt, um damit einen zusätzlichen Kaufanreiz zu schaffen. Hier geht es doch darum, die Fans auf eine Reise durch die Musik mitzunehmen, die wir lieben“.

Es dürfte dem Einen oder Anderen bekannt sein, das sich William Faith und Monica Richards während der Ankoku Butoh-Tour trennten. Es bleibt also abzuwarten ob dies nicht vielleicht das letzte Kapitel von Faith and the Muse ist oder ein Neustart. Auf jeden Fall ist „Where the Land Meets the Sea: The Best Loved Songs of Faith and the Muse“ eine völlig einzigartige Perspektive ihrer Musik. So wurde das Album nicht einfach auf 2 CDs gepresst sondern von der Band gezielt aufgeteilt. So ist die CD „The Land“ voll von den härteren, kantigeren, dunklen Rock-Songs und „The Sea“ spiegelt die klassische, akustische Seite inklusive der Ambient Stücke wieder.

Tracklist - Faith and the Muse - Where the Land Meets the Sea

William Faith: „Wir haben immer wieder darüber diskutiert, wie schwierig ein echtes „Best Of“ für eine Band wie uns sein würde. Unsere so vielfältigen Stile macht die Song-Auswahl viel schwieriger, schließlich soll das Endergebnis möglichst ausgewogen sein. Es war wirklich eine Erfahrung zurück zu gehen durch alle unsere Songs um die besten und strahlensten für dieses Projekt zu finden. Es war eine berauschende Reise durch die alten Alben und den ganzen Erinnerungen die dabei wieder auftauchten. Ich glaube, wir haben eine gute Arbeit geleistet.“

Monica Richards: „Wenn wir danach gefragt wurden eine „Best Of“ Compilation herauszugeben fand ich das schwer das mal wirklich zu tun. Ich bin ja auch ein Musik-Fan und bei den Bands die ich liebe war ich oft nicht einverstanden mit dem was von den Plattenfirmen als „Best Of“ veröffentlicht wurde. Welcher Song ist „der Beste“? Es ist alles so subjektiv. Deshalb entschieden wir uns mit dieser Zusammenstellung eher eine persönliche Wahl zu treffen. Songs, die wir mit unseren eigenen Erinnerungen an sie herausgesucht haben.“


Facebook Kommentare

EINEN KOMMENTAR POSTEN.